Schulsozialarbeit ist seit Beginn der 1990er Jahre ein professionelles sozialpädagogisches Angebot an der BBS Ingelheim. […] Schulsozialarbeit bietet verschiedene Leistungen der Jugendhilfe und setzt diese im schulischen Alltag von Jugendlichen um. Schulsozialarbeit arbeitet mit einer Vielzahl jugendhilfespezifischer Methoden und Herangehensweisen, die Lehrkräfte - selbst bei einer Erweiterung ihres beruflichen Auftrages  - nicht leisten können. Sie stellt daher eine deutliche Ergänzung und Bereicherung des pädagogischen Auftrags der Schule dar. […] 
(aus den „Leitlinien Schulsozialarbeit in Rheinland-Pfalz“)
 
„Schule und Jugendhilfe (…) treten als gleichberechtigte Partner in eine strukturierte Kooperation ein, die ein gemeinsames Ziel verfolgt: Die Implementierung von Sozialpädagogik am Lernort Schule. Schulsozialarbeit ist dabei auch auf das Gemeinwesen orientiert und bezieht bewusst das weitere soziale Umfeld von Schule in die Arbeit mit ein.
 
Sie ersetzt weder den Erziehungsauftrag der Schule noch tritt sie in Konkurrenz zu den ausdifferenzierten Hilfs- und Dienstleistungsangeboten der Jugendhilfe. Das Angebot der Schulsozialarbeit orientiert sich vorrangig auf den Aufgabenbereich, der für beide Sozialisationsinstanzen (Schule und Jugendhilfe) zunehmend wichtig wird: die sozialen Aspekte des Schülerseins bzw. die unterschiedlichen Arten und Strategien der Bewältigung der Lebenslage „Schülersein“ vor dem Hintergrund gruppen- und milieuspezifischer Ressourcen und Kompetenzen.
 (Aus dem „Qualitätsprofil Schulsozialarbeit in Rheinland-Pfalz“)
 
Daraus ergeben sich die wichtigsten Inhalte unserer Arbeit an der BBS: beratende Einzelgespräche, Krisenintervention, Perspektiventwicklung und Unterstützung auf dem Weg in die Berufstätigkeit. Wir sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Auch Klärungsgespräche zwischen Lernenden und Lehrenden begleiten wir. Neben den Schülerinnen und Schülern beraten wir die Lehrkräfte und können bei der Entwicklung jugendgerechter und zukunftsfähiger Modelle am Lern- und Lebensort Schule mitwirken. 
Rainer Heinrich, Sozialpädagoge und Konfliktmanager (FH),  ist Mitarbeiter der Stiftung Juvente Mainz (www.juvente-mainz.de) und seit 2004  mit 21 Stunden an der BBS vertreten. Insgesamt stehen der Schule noch zwei weitere halbe Stellen zur Verfügung, die durch den Landkreis Mainz-Bingen getragen werden. Zurzeit sind diese nicht besetzt.
 
Sie erreichen die Schulsozialarbeit Montag, Dienstag und Freitag von 8 bis 13Uhr telefonisch unter 06231 7196 2109 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gerne vereinbare ich einen Termin mit Ihnen.
 
Kontaktdaten:

Wo: BBS Ingelheim, Raum 203 (2. Stock)
Telefon:
06132-7196 2109,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sprechzeiten: Montag, Dienstag und Freitag 8 Uhr bis 13 Uhr und nach Vereinbarung 

Juvente